Blockchain Tech

Der iranische General befürwortet Sanktionen gegen Kryptowährung: Bericht


Berichten zufolge forderte ein iranischer General die Verwendung von Kryptowährungen, um Sanktionen zu entgehen.

Saeed Muhammad, Kommandeur der Islamischen Revolutionsgarden "Islamic Revolutionary Guards" ["Seppa"], ein Zweig der iranischen Streitkräfte, sagte in einer Rede am Mittwoch, dass der Iran Kryptowährungen suchen sollte, um internationale Investitionen zu fördern Laut Coinit.ir wurden dem Land schwere Sanktionen auferlegt.

"Wir fordern einen komplexeren Mechanismus [Warenaustausch], um Sanktionen zu umgehen", sagte er. "Um Sanktionen zu vermeiden, müssen wir mit unseren Partnern zusammenarbeiten, um den Produktaustausch zu entwickeln und Lösungen wie Kryptowährungen zu verwenden. [in anderen Ländern]. "

Die Nachricht wurde ursprünglich am Mittwoch von Telegram, einer persischen Krypto-Nachrichtenagentur Coinit.ir, veröffentlicht. [Telegramm ist eine beliebte Anwendung für den Informationsaustausch im Iran und wird von Bloomberg als "eine der einflussreichsten Messaging-Plattformen im Nahen Osten" bezeichnet.]

Der Iran war lange Zeit das Ziel von US-Sanktionen, bei denen Staats- und Regierungschefs und andere Einwohner durch die Liste "Speziell designierte Staatsangehörige" des US-Finanzministeriums für ausländische Vermögenskontrolle gesondert sanktioniert wurden. Der Zweck von Sanktionen besteht darin, ein Land vom globalen Finanzsystem zu befreien, internationale Unternehmen daran zu hindern, in lokale Projekte zu investieren, oder den sanktionierten Ländern den Handel mit globalen Partnern zu erleichtern.

Die erste anerkannte Kryptowährungsadresse gehörte sogar iranischen Staatsangehörigen.

Vor kurzem hat die Financial Action Task Force der Zwischenstaatlichen Agentur, die Standards zur Bekämpfung der globalen Finanzkriminalität festlegt, den Iran auf die schwarze Liste gesetzt, weil er angeblich gegen die Finanzierungsanforderungen zur Terrorismusbekämpfung verstoßen hat.

Der Iran hat den Grundstein für die weit verbreitete Verwendung von Kryptowährungen gelegt. Die Zentralregierung hat zuvor mit Blockchain-Startups zusammengearbeitet, um ihre Finanzinfrastruktur zu aktualisieren. Privatbanken unterstützen einige Projekte, und die Zentralregierung finanziert sogar mindestens ein Unternehmen.

Es wurde lange spekuliert, dass der Iran offiziell versuchen wird, Kryptowährungen zu verwenden, um Sanktionen zu entgehen, aber mindestens eine Quelle teilte CoinDesk im Februar 2019 mit, dass die Zentralbank für jedes Projekt in der Region tatsächlich "zu misstrauisch" sei.

Anmerkung des Herausgebers: Die Aussagen in diesem Artikel wurden aus dem Persischen übersetzt.

Informationsquelle: Aus COINDESK nach 0x Informationen zusammengestellt. Das Urheberrecht liegt beim Autor und darf nicht ohne Genehmigung reproduziert werden

Klicken Sie hier, um weiterzulesen